Navigation
Malteser Kirchheim/Teck

Sozial Stark

Mein Jahr als Bufdi bei den Maltesern in Kirchheim

04.06.2020

Mein Name ist Bünyamin Gül, ich bin 21 Jahre alt und absolviere meinen Bundesfreiwilligendienst

(BFD), seit Oktober 2019, bei den Maltesern in Kirchheim unter Teck.

Ich finde: Bei den Maltesern lernt man nicht nur für die Arbeit, sondern fürs Leben“.

Der Bundesfreiwilligendienst lehrte mich den Umgang mit demenziell erkrankten Menschen und förderte meine sozialen Kompetenzen sowie Empathie und Altruismus.

Mein Einsatz im Tagestreff war vorwiegend im Tagestreff.

Der Alltag im Tagestreff beginnt damit, dass ich um 7.30 Uhr anfange den Frühstückstisch zu decken. Um 8 Uhr trifft unser Busfahrer in der Einsatzstelle ein, und gemeinsam holen wir unsere Gäste von Zuhause ab.

Zurück bei den Maltesern steht das gemeinsame Frühstück an. Als liebstes wird ein Marmeladen-brötchen verspeist, am beliebtesten ist natürlich rote Marmelade oder wie man im Schwäbischen sagt „Gsälz“. Sobald alle fertig gegessen haben, wird aus der Zeitung vorgelesen, um alle Gäste auf den aktuellsten Stand zu bringen und um auch Gesprächsthemen und Gespräche anzuregen.

Nach der Zeitungs- und Gesprächsrunde wird entweder gespielt oder bei schönem Wetter eine Runde spazieren gegangen.

Unsere Einsatzstelle liegt zwar im Industriegebiet, aber dies hat auch seine Vorteile. Die Straßen sind wenig befahren und meistens ist es angenehm ruhig. In der Nähe gibt es ein Tierheim, eine Hundepension und eine Hasenaufzucht, welche auch jedes Mal die Highlights des Spazierganges sind. Auf den Feldern in der Nähe hat man einen schönen Blick auf die Burg Teck. Zurück angekommen wird das Mittagessen vorbereitet und fleißig gekocht. Die Mahlzeiten sind für die Gäste wichtig.  Sie sind nicht nur Anhaltspunkte für den Tagesablauf, sondern auch ein familiäres Beisammensein.

Die Beschäftigungsaktivitäten variieren individuell: Mensch ärger dich nicht, Mühle, Basteln, einfache Unterhaltungen, Kartenspiele und vieles mehr steht auf dem Programm.  Zum Abschluss des Tages, bevor es für unsere Gäste nachhause geht, gibt es noch Kaffee und Kuchen (natürlich selbstgemacht).

Nicht nur durch den Tagestreff und die Malta Cafe`s habe ich vieles über die Erkrankung Demenz gelernt, sondern auch über den Austausch mit Frau Nägelein, Frau Nowatzki und Frau Einselen. Auch der Demenzbegleiterkurs mit anderen KollegenInnen hat mir sehr viel gebracht. Für mich war das Thema Demenz zugleich faszinierend als auch erschreckend. Durch den Umgang mit unseren Gästen und den Angehörigen habe ich gelernt, mehr Feingefühl und Verständnis für ältere Menschen zu entwickeln.

Leider ist durch die Corona-Pandemie der Kontakt zu unseren Gästen im Moment stark einge-schränkt.

Bei uns nimmt die Arbeit nicht ab, sondern eher zu. Aus gegebenem Anlass beschränkt sich meine Tätigkeit im Moment auf Verwaltungstätigkeiten und das Facility Managements.

Auch für unsere Gäste, die im Moment zu Hause sind, bereite ich Dinge vor, z.B.:

Mandalas zum Ausmalen, Kresse zum Einpflanzen, selbst genähte Nasen-Mundmasken und den Maltesergruß. Außerdem helfe ich beim Einkaufsservice und beim Telefonbesuchsdienst mit.

Für mich endet, leider, zum 01.07.20 mein Bundesfreiwilligenjahr. Mir fällt es schwer, mich nicht persönlich von unseren Gästen und Angehörigen verabschieden zu können, denn sie sind mir nach der Zeit ans Herz gewachsen. Aber auch die Zeit bei den Maltesern in Kirchheim werde ich vermissen, da ich mich gut angenommen gefühlt habe. Eine tolle Erfahrung waren auch die Seminare!

Danke an das tolle Malteser Team in Kirchheim!

 

Bünyamin Gül (Bufdi)

Malteser Hilfsdienst e.V., Kirchheim-Teck

28.Mai 2020

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank  |  IBAN: DE24 6129 0120 0381 7200 04  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODES1NUE